Natur im Raum
 

Ausstellung vom 19. Mai bis 23. Juni 2005
Vernissage: Mittwoch,18. Mai 2005
, 19.00 Uhr

Kurator: Marin Lerch

Zu allen Zeiten stand die Natur im Blickfeld der Kunst, war Motiv - und Inspirationsquelle. Ebenso war es immer schon ein Bedürfnis des Menschen seinen Wohnraum mit nichtfunktionalen Naturwerken zu schmücken. Steinzeitliche Höhlenfunde, Bodenmosaike aus dem antiken Griechenland, Pompeji und Rom, die Natursymbolik im Christentum als Hinweis auf metaphysische, transzendentale Ebenen und pflanzliche Ornamentik in der Architektur des Rokoko und Jugendstil bezeugen die Auseinandersetzung der Künstler mit dem Thema Natur. Im 20. Jahrhundert erreicht der Naturaspekt eine zusätzliche Verselbständigung, indem Landart-Künstler die Natur als eigene Dimension begreifen und mit ihren Konzepten großräumig in die Natur eingreifen. So ist die Auseinandersetzung von Künstlern mit dem Thema Natur eine scheinbar zwingende, zumindest zeitunabhängige Konstante. Die Ansätze und Resultate jedoch sind so verschieden wie die Künstler selbst. Der Ausstellung Natur im Raum liegt die Idee zu Grunde, Landart-Künstler, Künstler die mit Naturmaterial arbeiten und Künstler deren Werke einen starken Naturbezug aufweisen zu einer gemeinsamen Ausstellung einzuladen. Diese findet im Rahmen der Ausstellungsreihe KÜNSTLERRÄUME in der Berchtoldvilla statt. Im Vordergrund des Konzepts steht, die eigenen Naturerfahrungen im Raum mittels Installation und Objekten vermittelbar zu machen.

Martin Lerch

Bilder