"Made in Macaw" - Fotografie, Installation, Zeichnungen
Karl-Weiser-Preis 2011

Ausstellung von 12. November bis 16. Dezember 2011
Vernissage: 11. November 2011 um 19.00 Uhr

„Made in Macaw“ nennt die Künstlerin diese Ausstellung. Eine Installation von Schwarz/Weiß-Fotografien und Zeichnungen. Das Thema ist der Natur und dem Menschen, insbesondere der menschlichen Haut, entnommen. Die Umdeutung auf menschliche Grundstrukturen ist letztendlich der Versuch, die Umwelt, die Natur und vor allem den Menschen, also sich selbst zu verstehen.

Einladung zur Ausstellung

Bilder der Ausstellung
Bilder der Preisverleihung

„100 Jahre Karl Weiser“ Ausgewählte Werke von Karl Weise

zeitgleich im Dachgeschoß: Dualität - Edition 6+2

Jutta Brunsteiner • Marianne Dodillet • Monika Hartl • Gerlinde Hochmair • Hans-Peter Jakob • Adrian Köhli • Peter Lacher • Albert Lindenthaler • Karen Macaw • Graham Wiseman

Kuratoren: Karen Macaw und Adrian Köhli

Die ausgestellten Arbeiten setzten sich sowohl inhaltlich als auch technisch mit dem Thema Dualität auseinander. Die 10 Künstler haben sich sehr unterschiedlich mit diesem Thema
auseinandergesetzt. Technisch betrachtet stammen alle Exponate aus der dualen (binären) Welt von „Bits and Bytes“. Die Arbeiten sind also mit dem Computer generiert oder manipuliert worden. Bei der „Edition 6+2“ gilt jedes der 8 Werke als Unikat, wobei 6 Werke zum regulären Verkauf sind (signiert mit 1/6 bis 6/6) und jeweils 1 Werk beim Künstler und beim Galeristen verbleiben (signiert mit a.p.).

Einladung zur Ausstellung
Bilder zur Ausstellung

one artist room: Johanna Roth: Auffi muass! - Der Berg ruft!

Bilder zur Ausstellung