Gegensatz

Ausstellung von 15. Juli bis 24. August 2017
Vernissage: FR 14. Juli 2017 um 19.00 Uhr

Der Salzburger Kultursommer beginnt und die art bv Berchtoldvilla präsentiert mit der diesjährigen Ausstellung während der Festspielzeit eine vielfältige künstlerische Betrachtung, von Gegensatz und Polarität. Die Werke von 21 Künstlerinnen und Künstler aus dem In- und Ausland zeigen ein visuelles und ideenreiches Kunst-Erlebnis der provokativen und tiefgreifenden Thematik. Gegensätzliches als unverzichtbares Prinzip der Entwicklung von Fortschritt und Vollendung ist in vielen philosophischen oder naturwissenschaftlichen Betrachtungen dokumentiert. Beim Philosophen Heraklit entsprang der Gedanke: „Alles hat alles andere in sich; nur so kann das ewige Werden alles durchströmen. Das Meer ist das reinste und unreinste Wasser zugleich, den Fischen trinkbar und heilsam, den Menschen untrinkbar und verderblich.“ Für Hegel ist die sich ständig wandelnde Welt geprägt von einem Kampf der Gegensätze, vom ewigen Widerspruch der Polaritäten. Im Gegensatz zeigt sich eine tieferliegende, verborgene Einheit, ein Zusammengehören des Verschiedenen.

Teilnehmende Künstler: Martin Amerbauer, Christine Bandmann, Jutta Brunsteiner, Claudia Defrancesco, Cäcilia Gabriel, Claudia Götzendorfer, Monika Hartl, Gabriele Helmke-Becker, Gerlinde Hochmair, Erwin Karl, Guggi Lukarsch, Edith Richter, Evi Schartner, Marlene Schaumberger, Karin Schoeber, Karoline Schodterer, Maite Schmidt, Sabine Schreckeneder, Andrea Schwameder, Monika Schwingenheuer, Christine Todt

Kuratorenteam: Erwin Karl und Karin Schoeber

​Einladung und Pressetext

Gerlinde Hochmair, „Contrast 2017 – no comment/Yes we can“, Öl auf Leinwand, 2009

zeitgleich im one artist room: Leo Kühmayer (1918 – 2008) »Landschaften, Sinnbilder«

Kurator: Christian Ecker