A 4

Ausstellung von 07. November bis 17. Dezember 2015
Vernissage: Fr., 06. November 2015, 19.00 Uhr

Idee: „Was nicht auf einer einzigen Manuskriptseite zusammengefasst . … werden kann, ist weder durchdacht noch entscheidungsreif.“ Dwight David Eisenhower (1890 -1969)
Eine „Manuskriptseite“ ist heutzutage in Europa auf das Format DIN A4 genormt, das es seit 1922 gibt, wobei auf eine Idee von Georg Christoph Lichtenberg aus dem Jahr 1786 zurückgegriffen wurde. Es ist 210 mm breit und 297 mm hoch. Sein Name bezieht sich darauf, dass es nach viermaligem mittigen Falten des Bezugsformates A0 (841 mm × 1189 mm = 1 m²) entsteht. Die Deutsche Industrienorm hat unseren Alltag seitdem enorm erleichtert und DIN A4 ist derzeit weltweit das gebräuchlichste Format für Schreibpapiere (außer in den USA und Kanada!). Das DIN A4 Format eignet sich sowohl für skizzenhafte Entwürfe wie auch ausgereifte Werke. Inhaltlich gibt das Format selbst keine Einschränkungen vor. Die klare Begrenzung dieser Ausstellung auf die Formatangabe gibt im Gegenzug die künstlerische Freiheit der inhaltlichen Aussage frei.

Kuratorinnen: Christiane Pott-Schlager und Claudia Defrancesco

Einladung und Pressetext

Presse: http://www.drehpunktkultur.at/index.php/bildende-kunst/galerien-ausstellungen/9181-genug-platz-auf-dem-kleinen-blatt

zeitgleich im Dachgeschoß: „WHAT KEEPS MANKIND ALIVE?“ SINNENBRAND : Künstlergruppe aus Oberösterreich_Peter Assmann, Ferdinand Götz, Paul Jaeg, Richard Wall

zeitgleich im Erdgeschoß: Bernd Neuburger "HIDDEN TARGETS"

Man muss schon genau hinschauen um zu sehen, dass es sich bei diesen archaisch kraftvollen Bildern nicht um abstrakte Gemälde handelt, sondern um unbearbeitete Photos; Ausschnitte der Realität, so wie sie das geübte Auge des Kameramanns Bernd Neuburger fokusiert.